0650 77 88 880 roland.zingerle@aon.at

Meine Publikationen

Tagebuch eines Depressiven

„Dieses Buch will Depressiven und ihren Angehörigen sagen: Ihr seid nicht allein! Ihr seid Teil einer sehr großen Gruppe.“

Mehr dazu

 

 

Kärnten-Krimi

Heinz Sablatnig ermittelt

Heinz Sablatnig ist selbständiger Berufsdetektiv in Klagenfurt am Wörthersee. Seine interessantesten Aufträge bekommt er von der „Fiducia Versicherungsgesellschaft“, die auf ihn zurückgreift, wenn ein Verdacht auf Versicherungsbetrug im Raum steht. Und manchmal steckt mehr dahinter, als es auf den ersten Blick scheint.

Zugegeben, diese Aufträge bringen Sablatnig mit erschreckender Regelmäßigkeit in Lebensgefahr und Fiducia-Regionaldirektor Armin Oberhofer ist ein wahrer Kotzbrocken – doch was nimmt ein echter Mann nicht alles in Kauf, für ein bisschen Action?

Der erste Kärntner Bauernkrimi

Leichtfüßig und amüsant  wird in »Der Bauer und der Tod« von einer bäuerlichen Gemeinschaft im Süden Österreichs erzählt, in deren Idyll das Chaos hereinbricht.  Die Figuren und das Treiben im Kärntner Krappfeld werden mit einem freundlichen Augenzwinkern und liebevollen Blick skizziert. Das höchst aktuelle Thema der Gentechnik in der Agrarwirtschaft fließt in die Krimihandlung ein. Humorvoll-kurios und spannend-rätselhaft – ein Krimi nicht nur für Landfreunde. Mehr dazu…

Klagenfurter Kneipen-Krimi

Über die Einhaltung von Gesetzen wacht die Polizei – aber nicht nur! In Klagenfurt am Wörthersee haben sich Hubert Pogatschnig (zunächst Großhandelsvertreter, später Bierführer) und Ludwig Melischnig (Bierführer-Assistent) die Aufklärung von Kapitalverbrechen zur Aufgabe gemacht. Dabei besteht der besondere Reiz für die beiden darin, schneller zu ermitteln als die Polizei. Von den Medien als „Zwei für die Gerechtigkeit“ gefeiert und von der Kripo unter dem Kommando von Leopold Ogris als „Deppen-Duo“ verachtet, machen sich die beiden Hobby-Detektive die Vorteile des Tratsches zunutze: Sie suchen dort nach Hinweisen, wo Informationen ausgetauscht werden, nämlich in Gaststätten oder Gewerbebetrieben, Vereinen oder Nachbarschaften, beim täglichen Herumkommen oder auf gelegentlichen Extratouren an Originalschauplätzen in und um Klagenfurt. Weiter zu den einzelnen Ausgaben…

Die Kult-Saga geht weiter

Das Ende der Groschenheft-Serie „Klagenfurter Kneipen-Krimi“ bedeutete nicht das Ende von Pogatschnigs und Melischnigs Ermittlungen. In den Romanen „Die weiße Leber“ und „Deserteure“ feiern die beiden Originale ein fulminantes Comeback.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen